Borussia Dortmund – FC Bayern München 5:2 (3:1) 12.05.2012 PDF Drucken E-Mail
Berichte - Saison 11/12
Geschrieben von: Torsten   

Wettbewerb: DFB-Pokal Finale
Stadion: Olympiastadion Berlin
Zuschauer: 75.708 (ausverkauft)

Als der BVB in der letzten Minute der Verlängerung gegen Fürth das Finalticket löste war für mich klar, diesmal bist du dabei! Natürlich nahm ich nicht an auf normalem Wege eine Karte zu ergattern. Aber zumindest die Stimmung in Berlin wollte ich diesmal mitnehmen und dann, vermutlich irgendwo in einer Kneipe, versuchen das Spiel zu sehen. Sonja und meinen Bruder Kai brauchte man gar nicht überzeugen. Die waren sofort dabei. Auch bei Rauti war wenig bis gar keine Überzeugungsarbeit nötig. Und so war klar, dass man zu viert bei Matze in Eichwalde aufschlagen würde. Er stellte wie gewohnt sein Domizil zur Verfügung und so brauchte man sich über Schlafmöglichkeiten keinen Kopf zu machen.

Damit war klar, dass wir irgendwie 5 Karten bräuchten, bei der Paarung eigentlich kein Problem… . Spielte doch nur der alte und neue Meister gegen den Rekordmeister und Rekordpokalsieger. Auch wenn böse Zungen (besonders aus dem Süden der Republik) behaupten der BVB sei quasi per Freilos ins Finale gekommen. Aber he, erstens kann der BVB nix dafür was einige Hansel da aus der Glaskugel an Gegnern rausfischen und zweitens muss man auch erst mal den jeweiligen Tabellenführer der 2.Liga dahoam schlagen. Wenn man dabei noch so eine Unperson wie die rote Socke G.A. aus Hannoi rausschmeisst, umso besser! Besten Dank an dieser Stelle an Hrn. Großkreutz, auch wenn er nach dem Spiel in Fürth wohl mehr auf der blauen Vergangenheit Asamoahs rumritt.

In der Verlosung über die BVB-Homepage sind wir erwartungsgemäß alle leer ausgegangen. Immerhin gewann tatsächlich ein Bekannter ein Ticket darüber. Glückwunsch und Gruß an Stephane und die Änne Borussen.

Später bekam man dann mit, dass es ein Public Viewing in der Waldbühne nur für Borussen geben würde. Spiel schauen mit rund 15.000 Dortmundern in einer der geilsten Open Air Locations in Deutschland? Na klar, also Karten für 09 Euro besorgt und etwas entspannter dem großen Tag entgegen gefiebert.

Die Anreise gestaltete sich aufgrund der verschiedenen Arbeitszeiten etwas schwierig. Björn kam am Sa. mit dem ICE, Sonja und ich am Fr. mit dem Wagen und Kai bereits am Do. per Regionalbahn. Björn hatte dann auch noch das Glück, dass sein Zug schon voll mit Borussen war und dementsprechend sämtliche Biervorräte leer gekauft waren. Kai wählte die frühe Anreise um noch das Relegationsspiel Hertha-Düsseldorf am Donnerstag zu sehen. Hierfür gab es ohne Probleme Tickets, sogar in Wolfenbüttel bei der BZ. Das Spiel war dann noch nicht mal ausverkauft – ohne Worte.

Andererseits begann mit diesem Spiel die wundersame Reise zu 5 Karten für`s Finale…  Matze und Kai machten sich also mit Schwarz-Gelben Trikot auf zum Relispiel und kamen natürlich schnell mit diversen Herthanern ins Gespräch. Neben einigen hämischen Kommentaren wie „Ihr seid zu früh“ gab es überwiegend nette Gespräche. Die Bajuwaren sind wohl nicht sehr willkommen in der Bundeshauptstadt. Auf jeden Fall ließen die beiden immer durschimmern, dass man keine Karten für`s Spiel am Sa. hätte. Und tatsächlich traf man jemanden vom Berliner Verband, der meinte das vielleicht noch was geht. Ruft mal am Fr. um 20 Uhr an, dann sieht man weiter. Ja nee, is klar. Beim Hertha Spiel Karten für`s Finale abgreifen?!? Also ungläubig und mit zittrigen Fingern 24 Stunden später angerufen und tatsächlich hieß es man bekäme 2 Karten. Obwohl man noch nix in der Hand hatte, wurden ein-zwei Bierchen geöffnet. Samstags sollte die Übergabe am Rande des deutschen A-Jugendendspiels stattfinden. Und tatsächlich hielt der gute Mann sein Wort und händigte nicht nur die 2 Finaltickets aus sondern auch noch 2 Freikarten für das A-Jugendendspiel. Was soll man dazu sagen außer DANKE!

Ich will euch gar nicht groß mit Details langweilen. Aber so ähnlich schaffte es Kai dann noch die fehlenden Karten zu organisieren. Mit Beharrlichkeit, einer Menge Sitzfleisch und noch viel mehr Glück hielten wir am Samstag gegen 15:15 Uhr jeder eine Finalkarte in den Händen. An dieser Stelle nochmal ein großer Dank an die Herren aus Berlin, Essen und Frankfurt für die Hilfe und das Bereitstellen der Karten!!!!

Am Ende hatten wir im Schnitt 70,00 € pro Ticket bezahlt, dazu die 9,00 € für die Waldbühne. Viel billiger geht eigentlich nicht. Auf unserer Suche nach Karten kam man dazu noch in den Genuss solchen Leuten wie Calmund, Nobby Dickel, Jürgen Kohler Fußballgott, Matthias Sammer, Rea Garvey von Reamonn u.a. zu begegnen. Durch die Bank alle freundlich und bereit für ein Foto stehen zu bleiben oder einen kleinen Plausch zu halten. Den Vogel schoss aber Lothar Matthäus ab. Nachdem er mit Bayernfans posierte gingen auch zwei von uns zum „Shooting“ mit ihm. Das rief natürlich Proteste der Bayernfans hervor: „Ey, nicht mit den gelben Trikots!“ Da rauf hin konterte Loddar trocken - Zitat: „Die spielen aber den schöneren Fußball als ihr.“ Allgemeines Gelächter und nicht zum letzten Mal bedröppelte Bayernfans an diesem Abend.

Langsam machte man sich auf den Weg gen Gedächtniskirche. Dort war es zwar voll und es waren auch jede Menge Buden etc. aufgebaut, aber so richtig Stimmung war irgendwie nicht. Egal, weiter zum Bahnhof Zoo, mächtiges Gedrängel im Bahnhof und in den Zügen. Hier kam dann Schwung in die Sache. Party Laune und altbekanntes  Liedgut heizten die Vorfreude ordentlich an. Zu 90% sah man nur Borussen, wo waren denn die Bayern? Ah, am Stadion! Hier schlichen sich doch immer mehr Rot-Weiße Burschen an. Und das nicht mal so wenige, könnte also doch eine interessante Stimmung im Stadion werden. Apropos Stimmung: ich hab vor, während und nach dem Spiel keinerlei Ärger oder Aggressionen gesehen. Wo oder von wem die berichteten Ausschreitungen stattgefunden haben sollen, ich weiß es nicht. Gegen 18 Uhr waren wir auf dem Stadiongelände. Hier wurde noch etwas zusammen gefeiert bevor wir uns trennten und jeder in seinen Block verschwand. Kai saß allein im Unterrang der Haupttribüne neben dem BVB-Mob. Sonja und ich im Oberrang (24.2) der Gegentribüne (auch Richtung BVB-Kurve) und Matze und Björn ebenfalls im Oberrang der Gegentribüne, nur mehr Richtung Ostkurve (Bayernfans). Da alle Plätze in neutralen Blöcken lagen, war es überall bunt gemischt. Es war insgesamt aber schon ein deutliches Übergewicht an Borussen festzustellen. Direkt bei Matze und Björn saß auch einer unserer drei Kartengötter. Er hatte natürlich das große Los gezogen und brauchte sich über Getränke keine Gedanken mehr zu machen Lächelnd.

Die Zeit bis zum Anpfiff verging wie im Fluge. Über das DFB-Gedöhns inklusive Auftritt von Rea Garvey sehen wir mal hinweg. Die Tartanbahn in den Kurven war in den jeweiligen Vereinsfarben abgedeckt. Als die Mannschaften auf dem Feld waren, wurde selbstverständlich die Nationalhymne vom Heeresmusikcorps gespielt. Dazu leichtes zündeln im Bayernblock (ok, von mir aus) und Fangesänge (nana, das geht aber nicht) der Roten. Der Rest des Stadions sang mehr oder weniger enthusiastisch mit. Beide Lager verzichteten auf großartige Choreos. Wie man lesen kann lag das wohl an den hohen Sicherheitsanforderungen seitens des DFB was Brandschutz etc. angeht. Auf Bayernseite ein Spruchband über den gesamten Fanblock. „Den Pott nehmen wir…die Ruhr dürft ihr behalten!“, dazu ordentlicher Flaggeneinsatz. Sah ganz nett aus. Auf Dortmunder Seite ein ähnliches Bild. Getrennt durch das Marathontor gab es 2 Spruchbänder: „Gewinnt für uns das Spiel heut` - und werdet uns‘re Helden“. Dazu noch  `ne Schalparade, ebenfalls nett.

 

Zum Spiel: die Meisten dürften es ja zumindest am Rande verfolgt haben, darum nur eine kurze Übersicht. Bayern mit dem ersten Blackout von Gustavo bereits nach 3 min. Kuba bekommt von ihm den Ball perfekt aufgelegt, einen klugen Querpass und einen Schuss von Kagawa später steht es 1:0 für den BVB. Perfekter Start und super Stimmung von der richtigen Seite. Bayern danach mit mehr Ballbesitz ohne zu überzeugen. In Minute 7 kommt es zum Zusammenprall zwischen Weidenfeller und Gomez. Der Bayernstürmer ist schnell wieder auf den Beinen, der Torhüter des BVB muss minutenlang behandelt werden und letztendlich in der 34. ausgewechselt werden. Vorher hat er allerdings noch Zeit Gomez nach einem feinen Pass von Schweinsteiger im Strafraum zu legen (24.). Klarer Elfer, Robben verwandelt diesmal sicher zum 1:1. Plötzlich sind auch die Bayernfans wieder zu vernehmen, das Spiel läuft weiter in ihre Richtung. Allerdings hat Boateng etwas gegen einen bayrischen Pokalsieg und holzt Kuba im Sechzehner um. Der zweite glasklare Elfer in diesem Spiel wird diesmal von Hummels nicht ganz so sicher verwandelt (41.). Dass Neuer noch dran war macht es aber irgendwie noch schöner. Die Bayern waren jetzt von der Rolle und so kann Lewandowski mit einem Tunnel gegen Neuer noch vor der Pause auf 3:1 erhöhen! Dortmunder Jubel gegen grenzenloses Entsetzen bei den Roten zur Pause. Kurz vor Beginn der zweiten Halbzeit freuten sich die Borussen sooooo sehr, dass es förmlich glühte im Block. Immerhin wurde alles erst nach abbrennen im Graben entsorgt.

 

Kurz nach der Pause ermöglichte Langerak durch unnötiges Rauslaufen den Bayern die Chance zu Anschlusstreffer. Diese wird aber liegen gelassen (49.). Danach einige Halbchancen für den BVB ehe in der 58. Minute Kagawa links auf Großkreutz passt, dieser im Strafraum Schweinsteiger tunnelt und  Lewandowski mit rechts das 4:1 erzielt. Die Bayern ließen jetzt mehr und mehr die Köpfe hängen. Als dann noch ein Kopfball von Gomez an die Latte klatschte (69.), war man sich fast sicher, das war`s. Kurze Hoffnung, als Ribery mit einer wirklich sehenswerten Einzelleistung das 2:4 erzielte (75.). Aber ein kapitaler Bock der deutschen Nummer 1 beendete die letzten Zweifel am Sieg für die Guten. In der 81. Minute ließ er einen Ball an der linken Strafraumgrenze fallen, Kuba flankte gedankenschnell an den zweiten Pfosten und Lewandowski hat keine Probleme zum 5:2 einzunicken. Jetzt kamen alte Gassenhauer zum Einsatz: „Einer geht noch, einer geht noch rein“ und natürlich „Zieht den Bayern die Lederhosen aus“. Als Schiri Gagelmann abpfeift bricht grenzenloser Jubel aus. Die Spieler stürmen das erste Mal in ihre Fankurve, Owomoyela hüpft auf einem Bein und Krückenschwingend übers Feld.

 

Nach einigen Minuten dürfen sich die Schiris und die Bayern ihre verdienten Medaillen abholen bevor es zur Pokalübergabe an den Doublesieger kommt. Auf einem kleinen Podest vor der Haupttribüne     nimmt Kapitän Sebastian Kehl den Pokal in Empfang. Goldene Bänder werden von dem Dach geschossen und füllen den Innenraum nach und nach. Geschäftsführer Aki Watzke steht wie Kaiser Franz anno 1990 alleine auf dem Feld und genießt sichtlich gerührt den Moment.  Es werden die offiziellen Fotos der Mannschaft geschossen und danach geht es auf zur Ehrenrunde. Zum Pokal hat man auch gleich noch die Meisterschale mitgebracht und präsentiert beide Trophäen wieder und wieder den feiernden Fans. Das Marathontor wird fahnenschwingend erklommen, die Humba wird zelebriert uswusf. Als der Rest der Mannschaft schon in den Katakomben verschwunden war, feierte ein gewisser Spieler KG noch allein mit der ganzen Kurve. Viele nicht BVB-Fans können mit dem Typen ja nichts anfangen, aber wünscht sich im Grunde nicht jeder so einen „Fan“ als Spieler für seinen Verein?

Langsam machten wir uns auf den Weg zum Stadionvorplatz. Dort traf man wie verabredet wieder zusammen und ging gemütlich zur S-Bahn. Natürlich wurde noch getrunken und gefeiert bis man zurück bei Matze war. Dort wurde erst mal eine Flasche Sekt geköpft und noch der Auftritt von Borussia Dortmund im Aktuellen Sportstudio verfolgt. Am nächsten Tag ging es über die A2 zusammen mit einer stattlichen Anzahl von BVB`lern gen Heimat. So wurde die Party kurzerhand auf die Autobahn verlegt. Kurz nach 19 Uhr war man letztendlich wieder zu Hause.

Share
 
Kommentare (4)
BSer
1 Samstag, den 19. Mai 2012 um 09:22 Uhr
Administrator
"Am nächsten Tag ging es über die A2 zusammen mit einer stattlichen Anzahl von BVB`lern gen Heimat. So wurde die Party kurzerhand auf die Autobahn verlegt."

Ich war ja am Sonntag auch auf der A2 unterwegs, da war wirklich jedes 2te Auto Gelb Schwarz geschmückt.
Liga: DFB-Pokalfinale???
2 Sonntag, den 20. Mai 2012 um 11:54 Uhr
Giovanne
Wusste gar nicht, daß der Cup im Ligasystem ausgespielt wird ;-)
Bitte mal ändern auf "Wettbewerb" (oder so ähnlich)
Hä,
3 Sonntag, den 20. Mai 2012 um 13:12 Uhr
Torsten
ach jetzt hab ich`s geschnallt. Muß wohl der Admin ran.
Immer diese Korinthenkacker ;)
4 Montag, den 21. Mai 2012 um 19:13 Uhr
Administrator
Besser?

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Titel:
Kommentar:
  Sicherheitscode zur Prüfung. Nur Kleinschreibung. Keine Leerzeichen.
Sicherheitscode-Prüfung: