SSV Jeddeloh II - Eintracht Braunschweig II 3:1 (2:0) 30.03.2013 PDF Drucken E-Mail
Berichte - Saison 12/13
Geschrieben von: Sonja D.   

Oberliga Niedersachsen
Stadion: Sportplatz Jeddeloh II
Zuschauer: 250

Mit einem Sieg und der kurzzeitigen Rückeroberung der Tabellenspitze begann das Osterwochenende perfekt für uns. Nach einem ruhigen Karfreitag ging es am Samstag nach Jeddeloh II, wo endlich das erste Auswärtsspiel unserer Zwoten in diesem Jahr stattfinden sollte, nachdem die Touren nach Lüneburg und Bückeburg dem Wetter zum Opfer fielen. Udo stellte sich als Fahrer zur Verfügung und die Herren Bock und Terme komplettierten die Reisegruppe. Um 11 Uhr ging es los, nachdem endgültig geklärt werden konnte, dass der Anpfiff nicht, wie mehrfach veröffentlicht, für 16 Uhr, sondern für 15 Uhr angesetzt war.

Das Wetter war verdammt wechselhaft, im Schneegestöber verließen wir die Löwenstadt und im Viertelstundentakt wechselte es zu blauem Himmel und Sonnenschein und wieder zu Schneegestöber. Da wir verdammt gut in der Zeit waren, legten wir eine gemütliche Pause bei einem bekannten Fast Food-Restaurant ein.

In Jeddeloh II (dieser Ort heißt wirklich so) angekommen, parkten wir quasi direkt vorm Eingang neben dem Auto der Family und begaben uns, nach der vergeblichen Suche nach einer Vereinskneipe, auf den Sportplatz. Dort traf man in einer gemütlichen Holzhütte auf weitere Braunschweiger, während sich draußen das Wetter für durchgehend Schnee entschieden hatte. Aber irgendwie wollte sich die Tür von innen nicht von jedem schließen lassen und so war dies den Herrschaften mit besonders viel Feingefühl vorbehalten. Die Einheimischen schienen dafür allerdings allesamt prädestiniert zu sein. Wie von Micha prophezeit gab es hier selbstgebackenen Kuchen, dazu belegte Brötchen und Kaffee. Aber für uns wurde hier heute auch ausnahmsweise Krombacher besorgt und verkauft. Geschmückt war die Hütte mit diversen Schals und Urkunden, u.a. eine für den 4.Sieger (Waldorfschule lässt grüßen) ;-) Hier wurden wir auch gleich auf einen der Sponsoren aufmerksam: Poppen – hat den Bogen raus (Gewächshausbau GmbH). Da eben dieser Sponsor auf den Hartplastikbechern, in die das Krombacher aus den Flaschen außerhalb der Holzhütte umgefüllt werden musste, verewigt war, fanden einige Souvenirs den Weg nach Braunschweig.

Die Junglöwen fanden im Schneegestöber, unter den Anfeuerungen der ca. 20 anwesenden Braunschweiger, zunächst besser ins Spiel. Doch nach 20 Minuten fiel das erste Tor für den Gastgeber, aber der Schiri hatte die Fahne oben - Abseits. Natürlich wurde dies von der Braunschweiger Pöbelfraktion sogleich lautstark höhnisch kommentiert. Was ja keiner ahnen konnte, dass unser nächster Torschuss ebenfalls im Kasten landete, allerdings ebenso wegen Abseits nicht gewertet werden konnte. Jetzt bekamen wir auch mal die Jeddeloher zu hören. Nach knapp einer halben Stunde schoss Bertram die Gastgeber dann wirklich zu Führung. Nur wenige Minuten später fand die nächste Chance von Bertram ebenfalls den Weg in unser Tor. Die Forderungen nach einem Spielabbruch wegen des Unwetters wurden auf Braunschweiger Seite nun lauter. Bei dem Unwetter hätte man nun wirklich nicht anpfeifen dürfen ;-) Aber man hoffte einfach auf die zweite Halbzeit und als nach einer Stunde Spielzeit Unger den Anschlusstreffer erzielte, machte man sich ernsthafte Hoffnungen hier keine drei Punkte liegen zu lassen. Die Löwen erarbeiten sich etliche Chancen, scheiterten aber immer wieder am gegnerischen Keeper. In der 89. Minute sah Gos die zweite gelbe Karte und musste den Platz vorzeitig verlassen. Und um das Ergebnis zu besiegeln, legte Bertram in der 90. Minute noch das 3:1 nach. Aber wenn man sich die Tabelle ansieht, ist der Vorsprung immernoch ganz ordentlich, auch wenn die Tabelle durch die vielen Spielabsagen ein wenig verzerrt ist.

Die Rückfahrt begann recht kuschelig auf der Rückbank, hatten wir doch einem Hopper angeboten ihn mit zum Bahnhof Oldenburg zu nehmen, damit er nicht etliche Stunden auf den Bus in Jeddeloh warten musste. Aber zunächst wurde noch ein kurze Fotoshooting am Ortsschild von Jeddeloh I und II gemacht ;-) In Oldenburg kurz am Bahnhof angehalten, ging es dann recht zügig zurück in die Heimat, schließlich hatte man noch Hoffnungen einigermaßen pünktlich zum Basketball zu erscheinen, aber auf das Desaster hätte man gerne verzichten können. Nach der zweiten Niederlage am heutigen Tag verabschiedete man sich voneinander!

Share
 

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Titel:
Kommentar:
  Sicherheitscode zur Prüfung. Nur Kleinschreibung. Keine Leerzeichen.
Sicherheitscode-Prüfung: