VfL Wolfsburg - Eintracht Braunschweig 0:2 (0:1) 05.10.2013 PDF Drucken E-Mail
Berichte - Saison 13/14
Geschrieben von: Sonja D.   

1.Bundesliga
Stadion: Volkswagen Arena
Zuschauer: 30.000 (ausverschenkt)

Am Tag des Nachbarschaftsduells war auf sämtlichen Anfahrtswegen nur blau-gelb zu sehen,
selbst auf dem Mittellandkanal ließen die Braunschweiger ihre Fahnen wehen.
Anreise erfolgte für uns per Sonderzug, denn der Regen vermieste uns die geplante Fahrradtour.
Ungewohnt, denn das Ziel erreichten wir bereits nach zwanzig Minuten nur.
Erstaunlicherweise war am Bahnhof den Polizeikessel zu verlassen sehr leicht,
keiner weiß welche Tricks Fabi tatsächlich angewandt hat,
scheinbar hatte er als Ausrede Bier auf dem Parkplatz parat.
Die Polizisten ließen sich trotz unserer Verpflegungstüten damit linken
und wir durften tatsächlich den Bahnhof verlassen um Bier zu trinken
Der Weg führte uns nicht weit zur „Tunnelschänke“,
doch war leider geschlossen diese Tränke.

Wir verweilten noch etwas davor um nicht im Regen zu stehen
und beratschlagten wo wir als Nächstes hingehen.
Da kam aus heiterem Himmel die Wirtin und ließ uns hinein,
so beschlossen wir den Marsch zur Arena ohne uns zu sein
und genehmigten uns einige Gerstensäfte, leider war das Wolters nur „to go“,
mit Taxi oder per Pedes fanden wir uns kurz vor Anpfiff im Rückhaltebecken ein, so oder so.
Die Einlasskontrollen brachten wir zügig hinter uns, doch war der Stehplatzblock schon völlig überfüllt, dennoch suchten wir uns einen Weg hinein, reagierten auf den sturen Typen vor mir mit Pöbeleien.
Er war fast zwei Köpfe größer als ich, aber wollte mich nicht an sich vorbeilassen,
die Leute um uns herum hielten zu mir und bewegten ihn dazu seinen Platz zu verlassen.
Viel vom Spielfeld sah ich trotzdem nicht,
aber die Society war einige Stufen unter uns in Sicht.
Das Spiel ging los, es schien ein Kampf zu werden wie David gegen Goliath,
nix zu holen sei hier heute für den kleinen „Pissverein“ aus der Löwenstadt.
Die Zuschauer begrüßten uns mittels Spruchband hämisch zum Schnupperkurs Bundesliga,
doch das machte sie noch lange nicht zu Siegern!
Die folgenden neunzig Minuten sollten darüber entscheiden, ob ein kampfbereites Rudel Löwen mit den lautstarken Fans im Rücken die Söldnertruppe bezwingen vermag.
Das was ich vom Spiel erfassen konnte lies mich hoffen
und nur die Reaktion um mich herum lies mich wissen, wir hatten endlich mal wieder getroffen!
Bellarabi wurde als Torschütze in der 30. Minute bekannt gegeben
und die Führung lies den gesamten Gästeblock noch einmal richtig Gas geben.
Wir konnten beim Torjubel einige Treppenstufen nach unten gelangen
und so wurde gemeinsam mit der Society die Mannschaft zum Kämpfen besangen.
Bis unsere Jungs kurz vor Ende den Sieg mit einem weiteren Treffer absicherten,
wobei viele Zuschauer fluchtartig die Arena verließen oder zu ihren Häppchen flüchteten.
Während die Löwen gefeiert wurden, als hätten sie gerade den Europacup gewonnen,
waren alle Erwartungen der Wölfe und ihrer Zuschauer zerronnen.
(A propos: Das Spruchband „In Europa kennt euch keine Sau“ war von den Deppen wohl nicht sehr schlau)
Mit dem ersten Bundesligasieg in der Tasche ging es erhobenen Hauptes zum Bahnhof zurück
und wir erreichten den Sonderzug trotz Fabis schmerzendem Knie noch pünktlich mit etwas Glück.
Die Cops ließen Micha wieder problemlos vorbei und so holte er Bier für uns drei.
Zurück in der Heimat genossen wir noch einige Siegerbierchen am Bahnhof doch dann teilten sich die meisten Wege für heute entzwei…

Share
 

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Titel:
Kommentar:
  Sicherheitscode zur Prüfung. Nur Kleinschreibung. Keine Leerzeichen.
Sicherheitscode-Prüfung: