Gastbericht: Hertha BSC Berlin - Eintracht Braunschweig 2:0 (0:0) 26.04.2014 PDF Drucken E-Mail
Berichte - Saison 13/14
Geschrieben von: Steffi   

1.Bundesliga
Stadion: Olympiastadion Berlin
Zuschauer: 51.953

Zum vorletzten Auswärtsspiel ging es mal wieder Richtung Berlin zur alten Dame Hertha. Um viertel nach neun ging es Richtung Bahnhof, vorher wurde Micha noch zu Hause eingesammelt. Am Bahnhof trafen wir dann Sonja, die zur Hochzeit ihrer Schwester musste ;-). Sie hatte in der Zwischenzeit schon das WET besorgt. Nach Besorgung von Verpflegung beim Bäcker machten wir uns dann zu viert auf Richtung Bahnsteig, der schon gut gefüllt war mit Blau-Gelben. Ein Teil der  Braunschweiger stieg in Wob wieder aus, um mit ICE oder IC schneller in Berlin anzukommen. Wir fuhren aber im Bummelzug weiter und hatten ab sofort viel Spaß mit zwei Junggesellenabschieden im Zug. Mit dem einen gab es einen Sangeswettstreit zwischen Braunschweigern und dem JGA, der andere versorgte uns mit Schnäpsen, die von den beiden Damen mit Küssen bezahlt wurden. Jessi sorgte dann per Handy noch für schmunzeln, weil sie besoffenen Leuten auf den Berliner Straßen helfen wollte. Das stieß allerdings bei ihrer Schwester auf großes Unverständnis. Warum bloß?

Beim Umstieg in Stendal wurde Micha dann ermahnt sich nicht zu weit zu entfernen und in unsere Nähe zu bleiben. Man kann ja nicht immer den Sonderzug für ihn umleiten. Nach nochmaligem Umstieg kamen wir dann ohne weitere Vorkommnisse in Berlin an.

Nach einem Bierchen und dem begrüßen bekannter Gesichter ging es Richtung Eingang. Dort wurden dann die Wanderers mit einem standesgemäßen Derbysieger, Derbysieger empfangen, was sie verschämt nach unten schauen ließ. Danach ging es Richtung Block, dessen Eingang diesmal mit Wellenbrechern verschönert wurde. So dauerte der Blockzugang unnötig lange, man war aber trotzdem pünktlich auf den Plätzen. Dort traf man auch auf Steffis Kinder. Während des Spiels erfuhr man noch, das Sascha den Alkoholrichtwert nicht ganz einhielt und das Stadiongelände wieder verlassen musste.

Im Spiel ließen die Blau-Gelben den letzten Willen vermissen und kamen nicht richtig ins Spiel.  Nach dem auslassen zweier Chancen direkt nach der Halbzeit und dem kassieren mal wieder dämlicher Gegentore verlor man auch dieses Auswärtsspiel mit 0:2.

Nach dem Spiel ging es für uns schnell zur S-Bahn um den früheren Zug in die Heimat zu bekommen. Beim Umstieg versorgten wir uns beim Schotten noch mit Futter und bei Real mit Getränken. Die Rückfahrt verlief dann bis Stendal ruhig. Ab dann hatten wir zwei Kumpels von Micha und Sonja an Bord, von denen einer Alleinunterhalter spielte. Unter anderem wurde versucht dem Zugführer Bier anzudrehen und Zutritt zum Cockpit zu erschwatzen. Durst hatte irgendwie keiner mehr von uns, so das nur die Cola leer wurde und wir mit sieben vollen Flaschen Bier in Braunschweig ankamen. Auf dem Weg zum Ausgang trug man das denn vor sich her, als man plötzlich angesprochen wurde. Fünf Männer hatten noch Durst, aber kein Bier. Nach Frage und Gegenfrage wechselte der 6er Träger Becks für 15 € den Besitzer. Damit war der Real-Einkauf deutlich gedeckt. Unter Lachen ging es dann zum Taxi und ab nach Hause.

Share
 

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Titel:
Kommentar:
  Sicherheitscode zur Prüfung. Nur Kleinschreibung. Keine Leerzeichen.
Sicherheitscode-Prüfung: